Der „Mythos Kastration“

Der „Mythos Kastration“

geschrieben in Allgemein von

Kaum ein anderes Thema im Hundewesen wird – gerade bei Neu-Hundebesitzern – so kontrovers diskutiert und bei keinem anderen Thema herrscht wegen fehlender Kompetenz soviel Unsicherheit bei den Hundebesitzern wie bei der Kastration. Gerade auch Tierärzte kommen viel zu schnell dem Wunsch einer Kastration eines zum Teil deutlich unter eineinhalb Jahren jungen Hundes nach, OHNE das ein wirklich gewichtiger Grund eines medizinischen Problems vorliegt!
Zunächst ist bei diesem sehr umfangreichen aber zugleich spannenden und heiß diskutiertem Thema anzumerken, dass – mit Ausnahme eines medizinischen Problems – kein pauschaler Grund für eine Kastration bei Rüde oder Hündin gelten darf!
Wir müssen wieder lernen Probleme und Herausforderungen anzugehen anstatt sie zu umgehen und deshalb darf Kastration meiner Meinung nach nicht als Wundermittel oder gar als Ausrede verstanden und eingesetzt werden, nur weil wir denken die Verhaltensdefizite unserer Hunde dadurch einfach weg zu operieren.

Grund genug für mich mein aktuelles Buch über die Kastration bei Hunden zu schreiben, das alle Antworten zu den gesundheitlichen Risiken einer Kastration, dem Unterschied zwischen Kastration und Sterilisation, der chemischen Kastration, dem richtigen Zeitpunkt einer Kastration, den Ursachen für die Kastration einer Hündin, den Zyklusphasen der Hündin und den Aggressionsaspekten gegen die Kastration beinhaltet!

Mein Buch gibt außerdem einen kompetenten Überblick bei welchen Verhaltensproblemen Kastration wirklich sinnvoll ist und wann bei einer Kastration der erhoffte Erfolg ausbleibt.

Mein Buch kannst Du hier bestellen.

Bernhard Albin

Schreibe einen Kommentar